USA März 2013 - Tag 2

March 18, 2013

Ein wenig kommt es mir vor wie in "Pleasantville" hier in Palm Springs. Die Menschen vermitteln ein vielleicht schon etwas zu glückliches Bild. Aber wer kann es ihnen verdenken. Schließlich leben sie hier wie im Paradies. Eine grüne Oase mitten in der Prärie. Alles ist extrem sauber und gepflegt. Die Sonne scheint unablässig vom stahlblauen Himmel. 89° Fahrenheit zeigt das Thermometer. Ja, das sind tatsächlich - moment - 31,66° Celsius. Für uns wintergeplagte Deutsche ein Gefühl auf der Haut - yeaaah!

 

Voraus ging ein Anfall von Hardcoreshopping im "Desert Hill Outlet" vor den Toren der Stadt. Ein ganzes Sortiment von "True Religion" wanderte in die Einkaufstüten. Dann ging es, vorbei an gefühlten 1000 Windrädern, hinein in die grüne Oase mitten in der Prärie. Hierher kommen die Amerikaner, die es geschafft haben, spielen Golf, genießen einen Drink am Pool und gehen abends in ein erstklassiges Steakhouse. So wie wir auch.

 

Das "Mortons" in Palm Desert war wie eine Offenbarung in der Fleischeskunst. 22 Unzen bestes American Beef, dazu creamed corn, spinach and mushrooms. Anschließend Hot Chocolate Cake mit Vanilleeis und ein New York Cheese Cake. Der Käsekuchen alleine hatte sicher um die 2000 Kalorien auf der Uhr. Wahnsinn! Wäre ich Amerikaner, würde ich sicher um die 150 Kilo wiegen :-)

 

Nach dem Dinner ging es noch schnell rüber zu "Ralphs", ein paar Budweiser kaufen. Ein schönes Gefühl, an einem Sonntag abend durch einen so exzellent ausgestatteten Supermarkt zu schlendern. Zurück im Hotel noch schnell einen Eimer Eiswürfel geholt, das Bier hineingestellt und ab auf den Balkon. Den Abend bei einem kleinen Absacker ausklingen lassen. Was für ein Tag.

 

Wenn alle weiteren Tage so verlaufen wie der letzte, bin ich nach diesem Urlaub pleite. Egal, für solche Tage lohnt es sich zu leben.

 

 

Please reload

RECENT POSTS:
SEARCH BY TAGS:
Please reload

February 22, 2019

Please reload