25.7.2013

So, das wars. Schluß. Aus. Finito. Morgen gehts ab nach Hause. Und eigentlich sind wir auch ganz froh darüber, denn New York ist eine anstrengende Stadt, mit Kindern erst recht. Heute war es ziemlich kühl, das erste Mal im ganzen Urlaub. Entsprechend kurz fiel unser heutiger Trip nach Manhattan aus. Wir waren im Apple Store am Central Park, im Time Warner Building am Columbus Circle und haben auf dem Weg zurück zum Path Train...

24.7.2013

Auf dem heutigen Programm stand Lower Manhattan mit dem 9/11-Memorial und dem Bereich rund um die Wall Street. Der Besuch von 9/11 war keine einfache Angelegenheit. Zunächst musste man sich in einem abgelegenen Gebäude die kostenlosen Tickets besorgen, dann musste man durch eine Sicherheitsschleuse mit Metalldetektoren für Mensch und Handgepäck wie am Flughafen und zudem wurden die Tickets noch an vier verschiedenen Stationen...

24.7.2013

Heute ging es mit der "Circle Line" auf der großen Bootsrundfahrt einmal um Manhattan herum. In knapp drei Stunden erlebten wir Manhattan von allen Seiten und haben dazu noch eine Extra-Runde um die Freiheitsstatue gedreht. Unser Reisebegleiter David hatte sehr viele interessante Informationen parat, so dass die Fahrt ein echtes Erlebnis war. Leider nicht für alle...

Die Highlights:

Brooklyn Bridge

Lower Manhattan

Eastside

Statue

We...

23.7.2013

Heute haben wir uns den ganzen Tag am und im Central Park aufgehalten. Weil es so schwül war, haben wir uns das Museum of Natural History und das Guggenheim-Museum angeschaut. Im Naturkundemuseum spielte auch der Film "Nachts im Museum" mit Ben Stiller. Allerdings erinnert absolut nichts im Museum an Szenen aus dem Film. Auch sonst war das Museum nicht so toll. Ziemlich dunkel und altbacken und gar kein Vergleich zu dem Naturk...

22.7.2013

Nachdem wir "Jeff" in Newark abgegeben hatten ging es mit dem NJ Transit-Zug vom Airport bis zur NY Penn Station. Von dort sind wir zu Fuß weiter marschiert und haben uns einfach durch die Straßen der Stadt treiben lassen. Besonders viele Fotos sind dabei heute gar nicht entstanden. Times Square und Rockefeller Center waren die fotografischen Highlights.

Ein klein bißchen Shopping darf in NY nicht fehlen. Besonders die Kinder s...

21.7.2013

Das große Finale dieser Sommerreise beginnt...

Zimmer mit Aussicht im 17. Stock

Wir blicken von der anderen Seite des Hudson auf Manhattan. Wir wohnen nämlich in Hoboken in New Jersey. Zum einen hat man von hier einen wahnsinnig tollen Blick auf die Skyline und zum anderen sind die Hotels hier deutlich günstiger als drüben in Manhattan.

Unser Hotel ist das Haus mit dem roten W auf dem Dach und unser Zimmer befindet sich ganz oben...

19.7.2013

Finale in Boston. Am letzten Tag ging es zunächst zum Frühstück zu Charlie's in der Columbus Ave. Charlie's ist eine Institution in Boston, dabei ist es eigentlich nur ein ganz normales Diner-Restaurant, das allerdings seit Jahrzehnten nicht verändert wurde und immer noch familiengeführt ist. Seit über 90 Jahren werden hier ehrliche Gerichte zu ehrlichen Preisen angeboten. Hash Turkey, Bacon & Eggs, Cheeseburger, Blueberry Pan...

18.7.2013

Heute ging es entlang des "Freedom Trail" am Old State House vorbei zum Quincy Market. Wie in Hannover ist auch in Boston ein "roter Faden", der Freedom Trail, in den Bürgersteig eingearbeitet, der Touristen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten führt. In Boston dreht sich dabei alles um die Unabhängigkeitsbewegung. Vom Balkon des Old State House, dem ältesten öffentlichen Gebäude der Stadt, wurde die Unabhängigkeitserklärung...

18.7.2013

Willkommen in Boston!

Boston hat mir von der ersten Sekunde an gefallen. Das Hineinfahren ging gefühlt schneller als im viel kleineren Hartford. Ruckzuck waren wir vor unserem Hotel, dem Revere, im zentralen Theatre District. Bis zum Stadtpark Boston Common und nach Chinatown sind es nur wenige Gehminuten. In Chinatown haben wir dann auch gleich Mittag gegessen. Im "Pho Pasteur" gab es vietnamesische Küche: Nudelsuppe mit Rindf...

17.7.2013

Als kleines Schmankerl hier noch ein Video, das ich gestern beim Bierchen aufgenommen habe:

 Ein neuer Tag

Von Binghamton ging es heute nach Hartford, der Hauptstadt des Bundesstaates Connecticut. Die Stadt hat circa 120.000 Einwohner. Hier hat Mark Twain fast zwanzig Jahre lang gelebt und seine berühmte Geschichte von Tom Sawyer geschrieben.

Vorher gab es ein leckeres Frühstück in Bob's Diner. Two Eggs over medium mit Bacon und...

16.7.2013

Heute ging es von Scranton nach Watkins Glen an einen der Finger Lakes, dem Seneca Lake, und später weiter in das 50.000 Einwohner-Städtchen Binghamton, wo wir einen tollen Abend verbracht haben. Zunächst mussten wir aber ein paar Kilometer abspulen.

Im Grunde bot sich unterwegs immer das gleiche Bild: Kleine Villages bestehend aus Holzhäusern mit einer kleinen Veranda, einer USA-Flagge neben der Tür und einem kleinen Rasengrun...

14.7.2013

Dieser Tag bleibt wegen Doofheit geschlossen - genauso wie das Parkhaus, in dem unser Auto steht. Keine Chance wegzukommen heute. Wer liest denn aber auch die ganzen kleinen Schilder am Parkhauseingang. Da müssen wohl einige Frustbiere dran glauben heute.

Nachtrag:

Letztendlich sind wir doch noch aus Washington weggekommen. Dank Steffis unermüdlichem Einsatz an der Hotelrezeption und diversen Telefonaten mit dem Supervisor des P...

14.7.2013

Zweiter Tag in Washington. Von unserem Quartier in Crystal City ging es heute zunächst zum Arlington Cemetery. Verdammt sonnig war es heute, wir haben alle Sonnenbrand bekommen.

Arlington Cemetery

Der Friedhof Arlington ist im Prinzip ein reiner Soldatenfriedhof. Seit seinem Bestehen wurden hier über 260.000 Bestattungen durchgeführt. Zahlreiche Generäle, Admiräle und weitere Offiziere liegen hier begraben. Diese eher aufwändige...

13.7.2013

Weiter geht es in Washington. Leider war der Tag heute ziemlich verregnet, so dass wir überwiegend Indoor-Aktivitäten unternehmen mussten. Das war aber halb so schlimm, weil es in Washington viele erstklassige Museen gibt. Die Museen befinden sich alle dicht beieinander an der National Mall. Zudem verlangen die Museen hier keinen Eintritt. Kostenlose Bildung fürs Volk - eine gute Idee.

Mit der Metro ging es ins Zentrum...

Vorbei...

12.7.2013

Der gestrige Tag, der Anreisetag, verlief recht unspektakulär. Der Flug mit Lufthansa ab Düsseldorf im A340 war okay. Obwohl wir nördlich von New York einige Gewitter umfliegen mussten, landeten wir pünktlich in Newark. Mit der Immigration waren wir schnell durch, dafür mussten wir ewig auf die Koffer warten. Tatsächlich waren unsere Koffer die letzten, die übers Band rollten. Naja, gibt Schlimmeres. Mit dem Shuttlebus ging es...

Please reload